Insektenschutz als Imker


Die Begeisterung für die Imkerei

Schon seit meiner Kindheit habe ich mich für alles interessiert, was gelb-schwarz ist. Wenn ihr jetzt denkt, dass ich, also Maria Weber, ein großer Borussia Dortmund-Fan bin, dann liegt ihr eigentlich gar nicht so verkehrt.

Mein Opa hat mich seit meinem fünften Lebensjahr immer mit in das Stadion von BVB genommen. Anfangs fand ich es blöd, wie 22 erwachsene Männer einem Ball hinterher jagen konnten und das es dann auch noch welche gab, die Wochenende für Wochenende als Zuschauer auf den Tribünen saßen und anfeuerten. Aber irgendwann hat mich das BVB-Fieber gepackt und ich bin freiwillig sehr gerne mitgekommen.

Ich glaube es war in der fünften Klasse, als mein Interesse anderen schwarz-gelben Wesen galt und bis heute noch gilt. Damals hatten wir im Biologieunterricht das Thema Honiggewinnung, Bienenkunde und Imkerei. Aber wir hatten das nur deshalb so ausführlich, weil unser Biolehrer selbst Imker war. Er erzählt so packend und spannend von den Bienenvölkern und deren Sozialverhalten, dass wir nicht locker ließen, bis er uns seinen Imkerhut mitgebracht hat. Wir haben uns damals vor Ehrfurcht nicht getraut den Hut aufzusetzen, der dem Imker als Bienen- und Insektenschutz dient. Und wie gut hat der selbst produzierte Honig geschmeckt, den wir verkosten durften.

Wir waren immer neugieriger, nur leider waren die zur Verfügung stehenden Stunden irgendwann aufgebracht. Aus diesem Interesse entstand die Imkerei-AG an der Schule, die sogar heute noch besteht. Damals hatte sie unser alter Biologielehrer mit uns gegründet und heute leite ich die AG und versuche die Kinder genauso zu begeistern, wie es unser Lehrer damals getan hat.

26.9.12 07:39

Letzte Einträge: Meine Bienen bestimmen den Tag, Meine Erfahrungen mit Bienen

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung