Insektenschutz als Imker


Meine Erfahrungen mit Bienen

Da ich nun schon seit circa 30 Jahren selbst aktiv als Imkerin tätig bin, kann ich auf einen großen Erfahrungsschatz zurück blicken. In all den Jahren kam es zu keinen bedrohlichen Zwischenfällen. So harmlos und meist etwas plump Bienen im Flug auf manche Menschen wirken, sie können auch sehr schmerzhaft zu stechen. Ich muss dazu sagen, dass ich während meiner Tätigkeit als Imkerin noch nie gestochen wurden bin. Als kleines Kind ist mir das schon einmal passiert, aber da habe ich mich auch auf eine Biene gesetzt.

Man muss sehr ruhig und bedacht mit den Tieren umgehen und hastige Bewegungen unbedingt vermeiden. Hält man sich an diese simple Regel, kann einem wirklich nichts passieren. Die Tiere spüren instinktiv, wenn man ohne Angst die Bienenstöcke kontrolliert und Waben entnimmt. Dann entsteht beim Bienenvolk auch keine Nervosität und der Drang zur Selbstverteidigung. Bei meinem Hobby verzichte ich auf Bienen- oder allgemein einen Insektenschutz.

Bei mir in der Wohnung sehe ich das ganz anders. Ich habe mir erst kürzlich auf einer Internetseite (http://www.fliegengitter-store.de) ein universell verwendbares Insektenschutzgitter bestellt. Das hat mein Mann vor das Fenster in meinem Honigraum gehängt. Dort stelle ich den Honig her, der zum Nikolaus oder Weihnachten verschenkt wird. Während der Herstellung bin ich immer von anderen Tierchen gestört wurden. Habe ich das Fenster nicht geöffnet, bin ich vor Wärme und stickiger Luft in dem kleinen Raum fast geschmolzen. Mit dem Gitter kann ich nun arbeiten, ohne dass ich von den Produzenten gestört werde.

28.9.12 11:01

Letzte Einträge: Die Begeisterung für die Imkerei, Meine Bienen bestimmen den Tag

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung